Stationäre Hilfen

Im Bereich der stationäre Hilfen bieten wir Leistungen gem. §§ 27, 34, 41 SGB VIII in Kinder- und Jugendlichen-Wohngruppen und dem Betreutem Wohnen (BeWo)/ Hilfen für junge Volljährige an. Das Aufnahmealter innerhalb der stationären Hilfe liegt bei 5-10 Jahren und kann im begründeten Einzelfall variieren. Hierfür ist eine vorherige Abstimmung notwendig.
Für den Bereich BeWo ist nach dem individuellen Entwicklungsstand eine Verselbständigung ab ca. 17 Jahren möglich. Die wird mit den Beteiligten abgestimmt.

 

Die Kinderwohngruppe Hofreite Würzberg bietet bis max. 10 Plätze (im Schnitt sind es jedoch max. 8 belegte Plätze). In dieser Gruppe arbeiten wir mit Kindern, die einen erhöhten Bedarf an pädagogischer Zuwendung und ergänzenden Maßnahmen gem. §35a haben. Die ergänzenden Maßnahmen werden nach dem individuellen Einzelfall und Bedarf mit dem Jugendamt und den Sorgeberechtigten vereinbart. Ziel ist es, durch Einzelfokussierung den besonderen Bedarf an Hilfe aufzufangen und Schritt für Schritt abzubauen, bis hin zu einem Leben im Standard-Wohngruppensetting, ohne besondere Hilfen.


In unserer Wohngruppe Brombachtal leben bis zu 8 Kinder in einem Gruppenkontext. Bei Bedarf mit zusätzlichen einzelbetreuenden Komponenten gem. §35 und/oder §35a SGB VIII.

 

Im Betreuten Wohnen/Nachbetreuung verselbstständigen wir junge Menschen/ junge Erwachsene aus den Wohngruppen in eigenständigen Wohneinheiten, mit einem individuellen Betreuungsschlüssel, der gemäß des Bedarfes und der Vereinbarung mit dem Jugendamt fixiert wird.